Technologie / Wirkungsgrad / Scheibenantriebe / Wirkungsweise / K√ľhlung

zus√§tzliche K√ľhlung

Die Leistungsangaben der Scheibenantriebe sind Nennleistungsangaben.

Die Scheibenantriebe > 1,0 KW ( mit Hohlwellenvorbereitung / gro√üem Statortr√§ger ) besitzen kein mechanisches Limit in Hinsicht auf √úberlastung der Drehmoment√ľbertragenden Bauteile. Einzig die Erw√§rmung bildet das Limit der Nennleistung.

Sollen Scheibenantriebe mit h√∂heren Leistungen betrieben werden, m√ľssen Scheibenantriebe mit Naturzug-Str√∂mungskonvektoren gek√ľhlt werden.

Um die Wärme aus dem Statorträger in den Konvektor zu transportieren werden Heatpipes verwendet.


Heatpipes werden heute auch benutzt um die Abw√§rme bei Laptop-Prozessoren ( zumeist in der Mitte des Ger√§tes) zu dem W√§rmetauscher am Ger√§terand zu transportieren. Die Heatpipes im Scheiben- antrieb transportiert durch einen Dampfstrom in Inneren die W√§rme vom Statortr√§ger zu dem k√ľhleren Konvektor. Dieser Erw√§rmt die Umgebungsluft, welche aufsteigt. Somit stellt sich Luftkonvektion im K√ľhlrippenbereich ein.


Scheibenantrieb am Verlagerungsrahmen mit Konvektor



Naturzug Konvektor