Technologie / Wirkungsgrad / Scheibenantriebe / Hohlwellenabtrieb

Hohlwellenabtrieb


Eine Abwandlung des Scheibenantriebes ist der Hohlwellenantrieb. In dieser Form entspricht der Scheibenantrieb in seiner Funktionalit√§t einem Hohlwellengetriebemotor; jedoch ohne seine Vorteile (eben kein Getriebe etc.) einzub√ľ√üen.

Der Stator wird in dieser Bauform auf einem Rohrk√∂rper verlagert, in dessem Inneren die Hohlwelle √ľber die hintere Deckelverbindung angetrieben wird. An diesem Scheibenantrieb rotiert Alles bis auf das Statortr√§gerrohr(im Bild mit Gewinde-bohrungen versehen) und die darauf verpresste und eingegossene Wicklung.

Dieser Scheibenantrieb bildet die Basis f√ľr Wellen-, Hohlwellen- und Rohrantriebe oder f√ľr den Kombinationsantrieb.







Um einen reinen Hohlwellenantrieb zu erhalten muss der Scheibenantrieb mit seinem rotierenden Rohr in ein Edelstahlschutzgehäuse (nach unten stehender Grafik) eingesetzt werden. Der Verschluss des Gehäuses basiert auf einem Bajonett und kann jederzeit wieder geöffnet werden.



















Der Hohlwellenantrieb ist f√ľr Applikationen mit h√∂chsten Hygieneabforderungen und in unver√§nder- licher Bauform als vollst√§ndig nahtlos im Edelstahlgeh√§use eingeschwei√üte Version zu erhalten. (mit eingesetzter Welle braun in der Hohlwelle dargestellt)


R√ľckseitig ist der Geh√§useverschluss der Zugangs√∂ffnung zu erkennen. Die Zugangs√∂ffnung wird ben√∂tigt um die Welle in der Hohlwelle mit einer Sicherungsschraube zu sichern.